Und werktäglich grüßt das Stau-Murmeltier – Verkehr in der Taunusstraße muss wieder fließen

Seit geraumer Zeit grüßt werktäglich in der Taunusstraße das Stau-Murmeltier. Morgens und
nachmittags staut sich der Berufsverkehr von dem Einmündungsbereich Röderberg zurück bis
teilweise zum Kriegerdenkmal. Der Grund ist offensichtlich eine veränderte Schaltung der
Lichtzeichensignale seit der mittlerweile aufgehobenen Sperrung am Römertor. Zudem werden
Fahrzeuge, welche in Richtung Wilhelmstraße fahren möchten, durch zum Röderberg
rechtsabbiegende Fahrzeuge aufgestaut, so dass pro Ampelschaltung nur wenige Fahrzeuge
durchkommen. Derart massive Rückstaus gab es zuvor nicht. Insbesondere im Interesse der
Anwohner und der Verkehrsteilnehmer ist eine zeitnahe Verbesserung daher dringend geboten.
Der Ausschuss für Mobilität wolle beschließen:
Der Magistrat wird gebeten,

  1. die Signalfolge der Lichtzeichenanlage in der Taunusstraße am Einmündungsbereich
    Röderstraße so zu optimieren, dass der Verkehr aus Richtung Nerotal zu den Stoßzeiten
    morgens und nachmittags wieder problemlos in Richtung Innenstadt abfließen kann und
    sich keine langen Rückstaus mehr bilden.
  2. eine Optimierung der Lichtzeichenanlage in der Taunusstraße am Einmündungsbereich
    Geisbergstraße vorzunehmen, sodass auch dort ein besserer Abfluss in Richtung
    Wilhelmstraße und zum Linksabbiegen in die Geisbergstraße gewährleistet wird.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.