Anbindung des Nerobergs an den ÖPNV

Der Neroberg ist ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen. Griechische Kapelle, Opelbad, Gastronomie, Kletterwald, Erlebnismulde oder auch einfach die spektakuläre Aussicht über Wiesbaden locken viele Besucher auf den Berg.

Trotzdem existiert keine wirkliche Anbindung an den ÖPNV. Bei der Nerobergbahn handelt es sich nicht um ein öffentliches Verkehrsmittel im herkömmlichen Sinne, sondern um eine historische Freizeit- und Touristikbahn, für die ein separates Ticket gelöst werden muss. Die Folge ist, dass vor allem bei Veranstaltungen aber auch in der Ferienzeit, wenn viele Menschen die Freizeiteinrichtungen auf dem Berg nutzen, nicht nur der Parkplatz heillos zugeparkt wird, auch die Zuwege zum Neroberg werden rücksichtslos zugestellt mit parkenden Autos.

Z.B. bei Abendveranstaltungen in der Erlebnismulde oder auch, wenn man spät das Opelbad verlässt bleibt Besuchern kaum eine andere Wahl als das Auto, wenn man nicht im Dunkeln zu Fuß oder mit dem Fahrrad den Neroberg herunter laufen oder fahren möchte. Die Nerobergbahn schließt um 19.00 Uhr, das Opelbad ist in den Sommermonaten bis 20.00 Uhr geöffnet.

Auf der Webseite des Improsommers (https://fgkh.de/schauspiel/improsommer#Anfahrt) wird dem Besucher für den Rückweg folgendes geraten:
„Eine Taschenlampe und feste Schuhe für den Rückweg sollte man besser dabei haben! Achtung, die Benutzung der Wanderwege auf dem Neroberg erfolgt natürlich auf eigenes Risiko.“

Hier wäre dringend Abhilfe notwendig, auch im Sinne des Umweltschutzes und um die Blechlawinen auf dem Berg zu reduzieren wäre eine regelmäßige Busverbindung auf den Neroberg angebracht. Die Buslinie 8 bietet sich hierfür an. Über den Tränkweg und den Philipp-Hoffmann-Weg sollte eine Busanbindung ohne großen Parkplatzverlust möglich sein.

Der Ausschuss möge beschließen,

1. der Magistrat wird gebeten zu prüfen:

ob eine Anbindung des Nerobergs an den ÖPNV mit der Buslinie 8 machbar wäre.

2.  der Magistrat wird gebeten:

eine regelmäßige Busverbindung auf den Neroberg einzurichten, die es den Besuchern ermöglicht auch in den Abendstunden den Neroberg noch mit dem ÖPNV anzufahren oder zu verlassen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.