Fahrradverkehr in der Rheinstraße

Antrag der Fraktionen CDU, FDP, BLW/ULW/BIG und Freie Wähler/pro Auto für den Ausschuss für Mobilität am 12. Mai 2022

Gerade zu Stoßzeiten kann die Verkehrssituation auf der Rheinstraße schnell zu chaotischen Fahr- und Parkmanövern führen. Insbesondere für Fahrradfahrer kann dies sehr gefährlich werden, weil die Radinfrastruktur dort nur zu einem Bruchteil geschaffen wurde. Um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und den Radverkehr von der Straße zu holen, soll daher der Mittelstreifen der Rheinstraße von der Wilhelmstraße bis zur Ringkirche zum Radweg umgestaltet werden.

Der Ausschuss für Mobilität möge beschließen:

Der Magistrat wird gebeten, zu berichten:

  1. welche Maßnahmen zur Erhöhung der Radverkehrssicherheit in der Rheinstraße geplant sind und welche sonstigen baulichen Maßnahmen nach aktuellen Planungen an dieser Stelle durchgeführt werden sollen.
  2. warum anstelle des Mittelstreifens bisher die dritte Spur der Fahrbahn für einen Radweg bevorzugt wurde.
  3. wie hoch die Kosten eines Umbaus des Mittelstreifens im Vergleich zu Errichtung zweier Radwege auf den jeweils dritten Spuren beider Fahrtrichtungen wären.
  4. inwieweit der Fahrradverkehr komplett von der Straße auf den Mittelstreifen geholt werden kann und der Mittelstreifen, ähnlich wie auf dem ersten Ring, zu einem durchgehend befahrbaren Radweg mit Straßenkreuzungen umgestaltet werden kann.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.