Zwischenbericht zum Projekt Brennstoffzellenbusse

ESWE Verkehr bezeichnet sich selbst als umfassender Mobilitätsdienstleister, der das Ziel eines komplett emissionsfreien ÖPNV verfolgt. Die Brennstoffzellentechnik unter Verwendung von „grünem“ Wasserstoff sei dabei ein zentraler Baustein, um die Luft- und auch die Lebensqualität in Wiesbaden zu verbessern, so ESWE Verkehr.

Da Elektrobusse offenbar nicht in allen Punkten vorhandene Dieselbusse ersetzen können wurde beschlossen auch einige Brennstoffzellenbusse in Wiesbaden in Betrieb zu nehmen.

Nach einigen Schwierigkeiten mit der Lieferung hat ESWE Verkehr nun seit Ende 2021 zehn dieser Busse im Einsatz.

Der Ausschuss möge beschließen:

Der Magistrat wird um einen

Zwischenbericht über den aktuellen Stand des Projektes Brennstoffzellenbusse

bei ESWE Verkehr gebeten.

Der Bericht sollte u.a. auf folgende Punkte eingehen:

  • Bisheriger Ablauf, aktueller Stand
  • Gesamtinvestition (Tankstelle, Fahrzeuge, Sonstiges, erhaltene Fördermittel)
  • Ergebnis der Fahrzeug-Ausschreibung im Jahr 2020 (Anzahl und Qualität der Angebote, Lieferzeiten, Preisbandbreite)
  • Kosten und Nutzen des laufenden Betriebs
  • Akzeptanz der Busse bei Fahrgästen, Fahrpersonal und Werkstatt
  • Kapazität der Tankstelle, Reichweiten, Einsatzplanung, Wechselwirkungen
  • Erfahrungen anderer Verkehrsbetriebe
  • Risiken (Brand, Explosion), Chancen, vorläufiges Fazit, Zukunftsaussichten des Projekts

Wenn möglich sollte jeweils ein Vergleich mit Diesel- und Elektrobussen gemacht werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.