Fakten statt Fiktion

In den letzten Wochen und Monaten wurde immer wieder öffentlich der große Leerstand in der
Wiesbadener Innenstadt thematisiert. Der Leerstand in der Wiesbadener Innenstadt ist nicht von
der Hand zu weisen. Allerdings gibt es keine genauen Zahlen in Bezug auf den gesamten
Wiesbadener Stadtbereich. Um der Diskussion über Leerstand in der Landeshauptstadt eine
fundierte Grundlage zu geben, soll ein Gewerbekataster eingeführt werden. Hierdurch soll es der
Stadt ermöglicht werden, gezielte Maßnahmen gegen den vorherrschenden Leerstand zu
veranlassen.
Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Bau möge beschließen:
Der Magistrat wird gebeten,

  1. die Einführung eines Gewerbekatasters zu prüfen, das dem City Manager unterstellt ist.
    Hierdurch sollen Synergien besser genutzt werden können.
  2. Maßnahmen vorzustellen, um Teile, die stark von Leerstand geprägt sind, zu beleben, wie
    etwa den Masterplan Innenstadt.
  3. zu prüfen, ob die Stadt Wiesbaden diese Flächen ankaufen und eigenständig in
    Zusammenarbeit mit städtischen Gesellschaften entwickeln kann

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.